Quadrofilipalaivioxopopulix (nein, kein islaendischer Vulkan)

… gleich erst noch Nachtraege zu gestern, war ganz schoen verbumduselt 😉

#1: Unbedingt erwaehnen wollte ich noch die unglaubliche Anzahl an hochwertigen Photograpiergeraeten und Fernglaesern .oO Ich hab Objektive gesehen, die laenger als ein Kind hoch ist 🙂 Und selbst der Guide, der sich eigentlich um Kranichfragen kuemmern sollte, lies sich kinderleicht zu technischem Pimmelfechten ueberreden.

Fazit: Uns gehts allen viel zu gut 🙂

#2: Doch nur gelbe Steine gesammelt, die Kellnerin hat ganz schoen gekichert, als die Steinchen einfach nur auf den Boden des Glases rauschten … nicht ansatzweise schwimmfaehig .oO

Für heut stehen die Leuchttuermchen auf dem Programm und kucken, was sich noch so ergibt. Wetter ist noch einigermassen, zumindest regnets nicht. Die Sonne gestern war wirklich bissl zum dran gewoehnen 😉

Geht nochmal Richtung Vitt, grosse Spruenge mag ich heut nich mehr machen. In das Dörfchen kann man sich dann aber doch nochmal schnell wirklich (schnell) verlieben … und hinfuehren Strassen, die kleiner sind, als der Rad- und Fussweg 🙂

Die Aussicht ist immer schoen, Kap Arkona dieses mal und am Wegesrand florale Elemente aussergewoehnlicher Größe … ich schaetze mal so um die 4 m koennten die Gewaechse hoch gewesen sein.

Vom Leuchtfeuer, dem etwas abstehenden Tuermchen, kann man einen Blick von oben auf die Reste des slawischen Burgwalls und die Ausgrabungsstaette werfe. Ab und an ein bisschen Kunst und Spittelbuden, die allerlei Krempel offerieren. Schade, dass ich mitm Kartenschreiben schon durch bin, hab noch schoene handgemalte entdeckt .oO

Es regnet wieder vor sich hin, ich hab die Bernsteinsuche noch nich aufgegeben und dreh jedes Haeuffchen Tang um, Plastik, Kohle, Glasscherben, alles da, nur nich das, was ich will. In der Ausstellung wird viel von der Verschmutzung der Straende gezeigt und was man dagegen tun kann. Ich glaube es wird nicht wieder gut und wir werden u.a. damit leben muessen, dass jeder Fisch auf dem Tisch Mikroplastik enthaelt oder sich in einer Sixpack-Verpackung erdrosselt hat .oO Manche Dinge sind einfach nur traurig!

Am Strand gibts auf jeden Fall bei jedem Wetter was zu sehen, heute blieben die Augen im seichten Wasser bei der Beobachtung vom Fischnachwuchs haengen und bei Tausendfuesslern, die sich mutig ueber den Strand ins Wasser kaempften — kann immer noch nicht sagen, ob das in suizidaler Absicht geschah oder dahinter ein groesser Zweck verborgen ist … ich muss dringend an meinen Biologiekenntnissen arbeiten .oO In der grad gekuckten Ausstellung gings auch noch ueber Feuerstein, also dem Grossteil der hier herumliegenden Dinger. Bernstein ist schon schwierig zu finden, aber Flint mit eingeschlossenen kriechenden Kreidekrustentieren ist noch bissl interessanter 🙂 kurz: hab 1000 Steine umgedreht und nichts kreidezeitliches gefunden .oO

Es scheint sich heut ein bisschen einzuregnen. Ich sag dem Strand schonmal tschuess, vielleicht klappts morgen vorm Fruehstueck nochmal, also wenn das Wetter mitspielt. Hab mir fuer heut extra ne Flasche Wein geholt, die ich eigentlich im Sand noch leeren wollte … Satz mit „X“ :/

IMG_20171007_125248

Die Eingeborenen haben dieses Wochenende auserkoren, um ein Erntefest zu feiern. Dank ordentlich Flüssignahrung kommt Stimmung auf und das Spanferkel winkt verlockend mit Duftfetzen frisch gebratenen Fleisches 🙂 Gegen 17.oo Uhr ist Schluss und ich bin mir sicher, dass sich alle Ausgestalter besseres Wetter gewuenscht haetten … die Strasse haette nicht menschenleer, sondern menschenvoll sein sollen. Die Menschen hier scheinen nicht lang zu hadern, es is halt wie es ist und gegen das Wetter kann man eh nix machen … schoene Einstellung, die ich mir fuer manch persoenliche Dinge gern zu eigen machen wuerde .oO

Letztes Abendessen, wieder phantastisch, weiss gar nich wie ich sitzen soll, ueberall ist „Bauch“ 🙂 naja, paar Bierchen helfen bestimmt und Kuemmel! Schmeckt gar nich so schlecht, hab den deutlich unangenehmer in Erinnerung … eher so baehhh mit einem Schein von alten Sportsocken im Abgang .oO

Zeit fuer eine kleine Feldstudie? Hab allein gegessen und lange ueberlegt, ob das putziger ist, als allein an der Bar zu sitzen? Der aeltere Herr haelt sich wacker an einem Bier fest und zaehlt offensichtlich Schnapsflaschen oder so … ist keiner sonst an der Bar. Ich glaube ich werd hier heut kein abschliessendes Ergebnis praesentieren koennen, habs dem alten Mann gleich getan und auch gedankenvernken Likoerbehaeltnis gezaehlt … erstaunliche Anzahl uebrigens, morgen werd ich mich nur noch an wenige Marken erinnern .oO aber das Salzgebaeck ist lecker und vielleicht der einzige Grund an exponierter Stelle zu sitzen.

Familienbetriebe sind toll … der Chef hat grad nochmal schoen vom Tauchen erzaehlt, und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich beim naechsten Ostseeurlaub mindestens ein Seepferdchen machen werde … muss schoen sein in eine voellig andere, ganz ganz stille Welt abzutauchen um schwebend das Sein zu geniessen und alles drumherum zu geniessen .oO

Morgen gehts frueh zurueck nach Leipzig und dann gleich weiter ins Erzgebirge. Bin mal vorsichtig optimistisch, dass die entstandenen Sturmschaeden die Reise nicht uebermaessig verzoegern und dass ich vor der Abreise wenigstens nicht alle Fenster offen stehen gelassen habe .oO Die letzte Urlaubswoche wird nichmehr viel passieren, paar flausen noch austreiben und dann kann der Alltagstrott/Hamsterrad wieder losgehen …

Ein kleines Fazit vielleicht noch …

  • Gute Regenklamotten besorgen, wenn man in wechselhaftem Wetter urlaubt; ein Regenschirm kann ein gutes Werkzeug sein, allerdings wenig nuetzlich selbst bei Wind .oO und ich wuensch mir fuer die Brille kleine Scheibenwischer oder so 🙂
  • Muetzen ist extrem wichtig, Handschuhe was fuer den Winter …
  • Im Gegensatz zum letzten Jahr, haette ich doch mehr Klamotten mitnehmen sollen und auf jeden Fall weniger Buecher! Eines fuers Gefuehl und vielleicht noch was aus der Bibo auf nem Lesegeraet ist absolut ausreichend, ich glaub ich hab keine 50 Seiten geschafft .oO
  • Urlaub ist toll! und es sind verdammt wenig Alleinreisende unterwegs 🙂
  • Die Norddeutschen sind gar nich so zugeknoepft, vor allem wenn sie eigentlich aus dem Vogtland kommen und in baelde auf den niederlaendischen Antillen heimisch werden.
  • Ich komme bestimmt wieder.

Hm, hatte noch sovieles, was ich sagen und loswerden wollte, aber — vielleicht zum Glueck — geht das Schreiben grad nich mehr so gut und alles wichtige gibts dann vielleicht beim naechsten Urlaubsbericht 🙂 Jetzt habsch erstmal ne kalte Nasenspitze … wer weiss, was das zu bedeuten hat .oO

„frischer, hausgebackener Zwetschgenkuchen“ vs. Version ohne Komma … die deutsche Sprache macht mich immer wieder fertig .oO ist das jetzt frischer und hausgebackener Kuchen oder frisch hausgebacken? wieso kann man sich nich einmal klar und unmissverstaendlich ausdruecken … wenn das schon bei Pflaumenkuchen so schwer is, brauch ich mich nich wundern, dass ich so oft in wichtigen Dingen falsch/nicht verstanden werde … *hach* mich deucht es gibt eine Menge Baustellen fuer mich :/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s