Von allem und sowieso :)

meer_spuren

hrmpf, zu spaet fuer heut, morgen ist auch noch ein tag 😉

zum glueck ist der urlaub vorbei … soviel faulpelzerei ist ja kaum zu ertragen!

und es geht weiter, aber ich versprech hoch und heilig noch was zu sagen? soviel um die oehrchen .oO

Advertisements

Zäsur

Besinnliche Minuten und endlich Erkenntnisse .oO

So geht es nicht weiter … glaub, es ist an der Zeit, ein anderer zu werden. Ob man die essenziellen Eigenschaften des Selbst modifizieren kann und falls ja, was ist dann überhaupt noch Selbst und von Bedeutung?

Ob jeder eine Geschichte zu erzählen hat?

Klingt man eigentlich immer ningelig, wenn man sieht, dass die eigene Welt implodiert bzw. so viel kleiner sein wird … irgendwie gruselig .oO

Tempora mutantur nos
er mutamur in illis!

Scheitern muss zu irgendwas gut sein! Eine neue Reise.

endlich frisch …

… da draussen und zeit fuer modische accesoires 🙂

IMG_20180224_203123

nein, ich trag das schwein nicht mit mir rum, wer tut das schon mit seiner altersvorsorge? hm, irgendwie bin ich gar vergnueglich … liegt bestimmt daran, dass ich ausgesprochen vollgefressen bin … muttibesuch mit kuchen, ja, ich weiss, aber da kann man einfach nicht „nein“ sagen und das obligatorische essen-gehen lief heut auch wie ein laenderspiel. ein hoch auf die kollegen und deren hinweise auf gutbuergerlich kulinarische koestlichlichkeiten 🙂 glueckliche eltern, glueckliches ich, ungluecklicher zander … win win loose … ok fuer nen samstag.

um noch kurz beim essen zu verweilen … fleischlos tut nich weh, also fast gar nich und ich hab was gefunden, was im zweifelsfalle gegen aufwallende gelueste wirkt:

lecker .oO oder doch sowas?

es ist bestimmt eine gute idee, mit dem umdenken beginnen, so schnell als moeglich … 2,7 kg fleisch und noch bissl beiwerk … ist schon bissl sehr krank, insbesondere wenn man in anderen videos sieht, mit welcher inbrunst und handwerklich fertigkeit fritierte kartoffelstreifen verzehrt werden koennen … noch ein trog und man ist selbst ganz schwein!

manchmal frag ich mich, was waere, wenn man nicht von diesem planeten kaeme und eines jener videos als erstes vor die Augen bekommt, nachdem man sich am leuchtenden blau sattgesehen hat … ja, welche positive aussage koennte man wohl damit verbinden? ein kleines land wuerde satt werden, aber wir machen uns einen spass und einen wettkampf daraus, lebensmittel einfach zu vernichten .oO da kuck ich einfach mal bissl ratlos und fragt sich dabei, wo der respekt bleibt vor den tieren, den produzenten der lebensmittel, vor dem lebensraum, von dem wir abhaengig sind und vor der zukunft und den folgenden generationen. ob die schreiber der bibel mit „… und macht sie euch untertan …“ diese intention geteilt haetten?

ich freu mich morgen ein bisschen mehr auf salat. achja, was positives … wir habens geschafft — zumindest in einigen teilen der welt — die natur zu zaehmen und so zu formen, dass schlaraffenlandaehnliche zustaende herrschen … mist, das mit dem schlaraland ging doch auch irgendwie nich gut aus?

bestimmt gibt es viele viele argumente, die besser geeignet sind, ueber das was wir tun und wie wir es tun nachzudenken und putzigkeiten aufzuzeigen. irgendwann trau ich mich wieder an die bessere heran, also wenn ich meine diskussionskultur wiedergefunden habe und in gespraechen nicht ueberall nur mauern sehe … mittagessen mit kollegen kann auch manchmal frustrierend sein und in der sonne stehen auch. irgendwie glaub ich zu blauaeugig zu sein und jedesmal, wenn ein kleines kind in mir zerbricht, tja, sind einfach nur weniger uebrig :9

egal, essen laeuft, alkohol vermiss ich bis auf ganz wenige ausnahmen auch nicht. zuckerkram, naja, apfelkuchenrueckschlag … ansonsten aber auch gut.

fuer sportliche aktivitaeten ist es mir im moment einfach zu kalt, mehr als bissl durch die mittagssonne schlendern, ist nich drin. aber der fruehling kommt … ich hab im januar schon schneeglocken bimmeln hoeren.

ansonsten ist dem fasten durchaus zutraeglich, einen vollgepackten tagesplan zu haben 🙂 ich weiss nich woran es liegt, aber es ist im moment kein problem seeeehr frueh aufzustehen, lesend daheim zu fruehstuecken und trotzdem noch entspannt im zwielicht auf arbeit einzutruedeln … facebook traet jetzt bestimmt „gefaellt mir“ sagen. ich finds spitze.

so lang draussen spielen fuer mich (ja, ich trink wirklich gern milch … nein, keine soja) noch nicht sehr ok ist, widme ich mich sinnlosen browserspielen und nutze sie zu spieltheoretischen und sozialkritischen experimenten … schade, dass man nicht noch irgendwo ein gefangendilemma einbauen kann, dann waers einfach perfekt … bis dahin, versuch ich weiterhin die schmerzgrenze gefrustetetr couch-potatoes anzutesten. manchmal trag ich kleine hoerner und mein fuss fuehlt sich gar hufig an … zum glueck bin ich nicht besonders gut und effektiv bei dingen die ich so anstell 🙂

dumdidum, … das wars, und darauf einen kamillentee …

ps: mist, ich konnte doch frueher mal laenger schreiben und ohne soviel zu blubbern? ich glaub das muss ich mir wieder angewoehnen … schreibblockade?

bikinifigur und sellerieschnitzel(?)!

endlich fastenzeit!

eigentlich gabs die letzten monate nicht viel zu berichten, urlaubs- und wandertechnisch ein echtes armutszeugnis … dafuer bin ich proper geworden und eigentlich in letzter zeit mit allem bissl sehr uebertrieben 🙂

mal schauen, ob ich wieder auf einen vernuenftigen weg finde. was hilft da am besten? richtig: fasten und das es nicht so langweilig wird, faste ich am besten gleich alles was spass macht 🙂 ja, ich glaub das ist mal wieder ein daemlicher plan — dieses mal sogar ganz ohne wette .oO

tag 1 ist vorbei und das schlimmste ist schon geschafft … sellerieschnitzel oder eine scheibe konzentrierter eintopfgeschmack ist geschafft *baehh* bin gespannt, was die catering-kueche die naechsten tage an vegan/vegetarischen leckerlies zu bieten hat .oO

ich glaube die herausforderung schlechthin wird der verzicht auf zusaetzlichen zucker … irgendwie hab ich mich die letzten monate ganz schoen an gezuckerten kamillentee gewoehnt … ich bin dennoch vorsichtig optimistisch!

alkohol klappt auch gar praechtig, so gut, dass ich schon sonntag damit angefangen habe. das ganze gegenteil ist allerdings die raucherei .oO bin gespannt, obs wenigstens zu einer deutlichen reduktion reicht, ansonsten neues motto: „rauchfrei in den mai“ 🙂

irgendwie ist mir grad sehr langweilig … vermutlich wird das die naechsten tage bissl anders werden, wenn — nach kurzem antrainig — wieder laengere abendwanderungen auf dem plan stehen.

dann werd ich mal den winter vertreiben und ein klein bisschen innere schweinehunde besiegen … 10 kg duerfen die naechsten 6 wochen purzeln und der gesamtzufriedenheits-index wieder ueber 5/10 steigen :=) und wenn ich ehrlich sein soll, vorfreude auf die hasenzeit ist mit weihnachten nicht zu vergleichen, aber gleich viel angenehmer, wenn man nach herzenslust geniessen kann … ich sag da einfach nur mal „der apfel danach“ 🙂

dumdidum

 

 

Auf den Spuren …

… des Unwetters!

Es muss Abreisetag sein, die Sonne lacht 🙂 Fruehstueck gibts nochmal im Hotel und einen Lunchsack gleich noch dazu, man wird wirklich verwoehnt, wenn ich im Auto ne Decke finde, kann ich notfalls noch ein paar Tage auf der Autobahn campieren 🙂

Soweit lass ichs dann doch nicht kommen … viel Verkehr :/ und das vortasten von Stau zu Stau geht mir gewaltig aufn Zeiger. Die Bahn hats die Tage in der Region auch nicht leicht … es sind noch nicht alle Strecken wieder freigegeben. Irgendwie tut mir das Untenehmen ganz schoen leid, wenn sich nun auch noch Nebenfeinde zu Fruehling, Sommer, Herbst und Winter gesellen .oO

Irgendwann verlass ich die Autobahn, blinkt schonwieder gelb und zahlreich am Horizont … 20 km bis Neuruppin … ganz schoen laendlich hier, vermutlich hab ich mich verfahren, es gruessen Radfahrer und der Kleinwagen ist nicht fuer diese Strassen gemacht 🙂

Die Spuren des Sturms sind noch gut sichtbar! An den Alleeraendern liegt allerlei Gruenzeugs und reichlich vom Wind zerkleinerte Baumueberreste. Muss wirklich ganz schoen gehaust haben .oO Irgendwie hat man gar nich immer vor Augen, dass die Natur auch manchmal ganz schoen moerderisch sein kann .oO Hab die letzten Tage aufs Nachrichten schauen verzichtet und ich war bissl schockiert ueber die Anzahl der Toten .oO

Das Wetter ist immer noch schoen, Sonnenbrillenzeit! Eine Kutschfahrt am Sonntag nachmittag ist doch schoen, die Strassen beschaulich und am Rand versehen mit beachtlichem …

IMG_20171008_131026

Das nenn ich mal eine mondaene Storchenherberge .oO Autobahn wiedergefunden Berliner Ring, alles wird gut, is nichmehr weit …

… der Reformation

Kurz vor Dessau gehts wieder runter, gar kein Bock mehr auf autofahren. Ich war letztes Jahr in Wittenberg und hatte mir vorgenommen dieses Jahr (Reformationsjubili) wiederzukehren. Schoen, wenn einen nichts treibt und die Reisekasse noch Restbestaende enthaelt 🙂

Die Kirche ist fertiggeworden, die sah letztes Jahr noch ganz schoen eingehuellt aus. Die Thesentuer hatte ich letztes Jahr nicht sehen koennen, und dieses Jahr reichen meine verbliebenen Lateinkenntnisse nichmal mehr aus, die kurzen Saetze zu uebersetzen .oO Zum Glueck wurde der Thesenanschlag quasi als fruehneuzeitliches Comic in Form von Buntglasfenstern tradiert .oO

Ansonsten ist von 500 Jahren Reformation nicht viel zu sehen, bestimmt sind das ganze Jahr ueber in Museen und Kirchen gute Veranstaltungen zum Thema gelaufen … die Stadt selbst ist wie immer. Die krosse Pekingente kostet 9,90€ und der Kommerz hat alles fest in seinen gierigen Pfoten.

Manchmal frag ich mich schon, was wohl Luther fuer eine Meinung zur Socke „Hier stehe ich …“ gehabt haben koennte, aber vermutlich hatte er vorm Reichstag anderes im Sinn .oO Und eines wird sich mir nie erschliessen, wieso nehmen wir so bereitwillig hin, dass auslaendischen Besuchern Kaffee und kalte Getraenke serviert werden anstatt Coffee und Cool Drinks … irgendwie nimmt man da doch ganz schoen viel. Ich glaube ich mag es im Ausland zu sein und mitm Woerterbuch oder Haenden und Fuessen herauszubekommen, was ein Croissant ist … zumindest fiele mir im Traum nich ein in einer frz. Baeckerei ein Blaetterteig-Hoernchen zu erwarten oder den entsprechenden englischen Terminus .oO

Bisschen Kunst gabs auch noch, ich mag das so sehr … koennt ich stundenlang anschauen …IMG_20171008_152758 irgendwann muss ich das mal hinbekommen. Malen/Zeichnen wie auch immer is so oft eine soviel bessere Moeglichkeit als ein schnioedes Photo :/

Die Reformation war ein Schluesselelement der Geschichte und epochebildend fuer ein ganzes Zeitalter. Nach diesem „Tabubruch“ hat sich das Herz des Kontinents neu Entwickelt mit einer ganz und gar unvorhersehbaren Langzeitwirkung, man muesste mehr ueber den Schmetterlingseffekt und historische Kausalitaeten nachdenken .oO

Nun bin ich einen halben Tag durch eine Stadt gelaufen, die mit dem Reformator schlechthin verknuepft ist, aber eine Bindung oder Aha-Erlebnis, will sich einfach nicht einstellen, ich fuehl mich keiner Idee naeher oder sowas in der Art und kann auch den Kontext nur schwer beurteilen. Ich glaube ich bin zu abgestumpft oder/und ignorant oder schlichtweg zu dumm, aber dagegen kann man was tun 😉 Ich glaube ich muss meine TODO-Liste noch um einige Punkte erweitern .oO

Ich entscheide mich gegens Uebernachten und Autobahn und juchtel schoen zufrieden gaehnend auf Landstrassen die letzten Kilometer dem Abendhimmel ueber Leipzig entgegen …

So, das wars nu aber wirklich, ich freu mich aufs eigene Bett 🙂